Krippe für den Gasthof Löwen in Opfenbach

Die Heilige Nacht spielt in Opfenbach

Ignaz Kennerknecht baut in 1000 Stunden eine Krippe

Opfenbach „Das ist in dieser Art ein­malig“, sagt Gerhard Moser, Ob­mann des Krippenvereins Hard, zu der von Ignaz Kennerknecht ge­schaffenen Krippe. Dieser hat das Geschehen der Heiligen Nacht mit­ten ins Herz von Opfenbach gelegt: In den Schuppen des früheren Mes­nerhauses (heute steht dort das St. Anna Haus), das von der Pfarrkir­che St. Nikolaus und dem Gasthaus „Löwen“ flankiert wird.

Über das trotz seiner Größe fili­grane Werk des Opfenbachers aus dem Ortsteil Heimen, seine Liebe zum Detail, kann man nur staunen. An dem seit März dieses Jahres in rund 1000 Arbeitsstunden errichte­ten Ensemble stimmt einfach alles.

Von der Kirche mit den bleiverglas­ten Fenstern über das verschindelte Mesnerhaus bis zum imposanten Gasthaus, das sich ab dem 1. Stock als sogenanntes „gestricktes Haus“ ganz in Holz präsentiert.

Rund 4000 Schindeln brauchte es alleine für das Dach des „Löwen“, für alle Dächer und die holzgeschin­delten Wände des Mesnerhauses waren es zwischen 10000 und 12000 Teile. Wirft man einen Bück durch die Fenster der Gebäude, sieht man, dass auch beim Innenleben alles stimmt. Und außen macht der Kirchplatz mit dem alten Dorfbrun­nen das gelungene Arrangement komplett. Da verwundert es nicht, dass die Heiligen drei Könige sichtlich frohgemut von der Kirche zum Mesnerhaus ziehen, in dessen „Stall“ Maria, Josef und das Jesus­kind schon auf den hohen Besuch warten. Ein Faible für Holz hat Ignaz Kennerknecht schon immer. Das Krippenbauen fing er an, nach­dem er altershalber die Landwirt­schaft aufgegeben hatte. Das Rüst­zeug bekam er im Krippenverein Sulzberg und dann im Krippenver­ein Hard. Hier fand er durch Ger­hard Moser auch Unterstützung für sein Projekt der Opfenbacher Krip­pe. Nach den Ausstellungen in Hard und Lauterach hat die Krippe jetzt ihren festen Platz in heimatlichen Gefilden gefunden: im „Löwen“ in Opfenbach. (hipj

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.