ALTER BRAUCH ERHALTEN………….RATSCHENBAU

Vom Gloria der Gründonnerstagsmesse an schweigen die Glocken. An ihre Stelle treten die Ratschen oder Knarren. Man sagt: die Glocken fliegen nach Rom um geweiht zu werden“
Einem alten religiösen Brauch zufolge wird das Glockengeläut in den Kirchen durch hölzerne Instrumente (Ratschen oder Knarren) ersetzt.
In den frühen Morgenstunden am Karfreitag ertönt in vielen Dörfern der ein ohrenbetäubender Lärm. Ministranten ziehen dort nach altem Brauchtum mit hölzernen Klappern und Ratschen durch die Straßen, um die Gläubigen ans Gebet und den Beginn der Gottesdienste zu erinnern.
Die lauten Ratschen, die schon am Gründonnerstag bis zum Karsamstag das Läuten ersetzen sollen, werden in mühevoller Handarbeit vom Krippenverein Hard am 02-04-2012 um 17:30 Uhr im Krippenheim Hard gebaut.

Für den Ratschenbau  nehmen wir noch Anmeldungen entgegen.

Anmeldung Harald Immler 0664/4537115

Gerhard Moser Tel: 0043-664-915-0-982 Mail.:gerhard @di-moser.at

ab 10 Jahren (Elternbegleitung notwendig?)

Nicht nur die Glocken sollen am Karfreitag bis zur Osternacht schweigen – auch die Orgel bleibt in Kirchen unberührt.

Zum Ratschen suchen wir noch Mädchen und Buben auch Erwachsene können teilnehmen es wäre schade wen dieser alte Brauch aussterben würde.

Karfreitag:

 11:50 Kirchplatz St. Sebastian Hard

 14:50 Kirchplatz St. Sebastian Hard Leidensgeschichte

19:50 Kirchplatz St. Sebastian Hard Leidensgeschichte

Karsamstag:

4:50 Kirchplatz St. Sebastian Morgenwallfahrt

15:20 Seniorenhaus am See Speisenweihe

16:50 Kirchplatz St. Martin Speisenweihe

20:20 Kirchplatz  St. Sebastian Osternacht

Auf Dein Eurer Dabeisein freuen sich der Krippenverein Hard und die Pfarre Hard

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.