JUBILÄUMSAUSSTELLUNG  2017 

 

Nach einem arbeitsreichen Vereinsjahr war es wieder soweit die Ausstellung der angefertigten Krippen für die Krippenausstellung 2017 stand heran. Diese Ausstellung war für die Mitglieder unseres Vereines eine besondere, da wir auch zugleich unser „20-jähriges Jubiläum“ feiern konnten.

Der „Spannrahmen“ in der Wirke in Hard ist ein würdiger Rahmen der uns viel Möglichkeiten bietet die Krippen optimal zu präsentieren.

Schon Monate vorher wurde an der Vorbereitung dieser Ausstellung intensiv gearbeitet.

Obfrau Ulrike Kohler baute eine orientalische Krippe „ Rast auf der Flucht“, die für das Landesmuseum Vorarlberg in Bregenz, zur ständigen Ausstellung übergeben wird. Harald Immler, Hedy Troy, Christian Kohler stellten sich bei der Vollendung dieser Krippe zur Verfügung und unterstützten unsere Obfrau Ulli.

Die Teilnehmer der Schüler-, Frühjahrs- Senioren- und Herbstkurse arbeiteten eifrig an ihren Krippen damit sie zeitgerecht zur Ausstellung gezeigt werden können.

Es wurden im Jahr 2017 insgesamt 85 Krippen angefertigt. In den 20 Jahren, seit der Gründung 1997, wurden an die 2500 Krippen in den verschiedensten Ausführungen angefertigt, darunter auch die Krippe für das Seniorenheim in Hard, der Pfarrkirche Hard und eine Krippe für die Wallfahrtskirche Birnau.

Auch für das kulinarische musste vorgesorgt werden und es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Küchencrew leistete an den Ausstellungstagen hervorragendes damit die Besucher mit guten Speisen verwöhnt werden konnten, das wurden sie letztendlich auch.

Ein Team von Frauen unter der Führung von Ulli fertigte Adventkränze und weihnachtliche Dekorationsartikel an. Mit diesen Artikeln wurde auch der Saal „Spannrahmen“ dekoriert und verschönert. Die Besucher waren von der kreativen Gestaltung inklusiver 5 m hohen Christbaum, der von Ignaz persönlich aus dem Wald geholt wurde, begeistert.

Am Eröffnungstag stellten sich als Ehrengäste Bürgermeister Harald Köhlmeier, Pfarrer Dr Hubert Lenz, Kulturreferentin Romagna Miessgang, Landesverbandsobmann Josef Hagen, Obmann vom Krippenverein Lustenau, Kurt Hofer, Obmann des Krippenverein Rheindelta in Höchst, Andreas Thurm und unser Ehrenobmann und Gründer des Krippenvereines Hard, DI Gerhard Moser ein.

Gerhard und seine Gattin Ilse ließen es sich nicht nehmen bei der Küchenarbeit und bei verschiedenen Arbeiten ihre Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen.

Die Musikschule Hard stellte ein Klarinettenensemble zur Verfügung die die Eröffnungszeremonie musikalisch umrahmte.

Nach der offiziellen Begrüßung der Ehrengäste, Mitarbeiter und Besucher, hielt Bürgermeister, Harald Köhlmeier, eine Ansprache und gratulierte den Krippenverein zum 20-jährigen Bestehen und bedankte sich beim Vorstand und allen Mitarbeitern des Krippenvereines für ihr Engagement und ihrer kreativen Tätigkeit.

Im Anschluss daran führte Pfarrer Dr Hubert Lenz die Segnung der Krippen durch.

Nachdem der offizielle Teil beendet war, lud Obfrau Ulrike Kohler alle anwesenden zu einem kleinen Umtrunk ein.

Der Krippenverein Hard kann mit Stolz auf die vergangen 20 Jahre zurückblicken. Auch die Jubiläumsausstellung wurde mit Bravour durchgeführt und positiv abgeschlossen.

Damit alles so gut verlaufen ist gehört allen MitarbeiterInnen in der Küche, hinter Theke, den Bedienungen, den Team das beim Aufstellen und Abräumen der Ausstellung tatkräftig mithalf, den Damen beim Empfang die den Verkauf und Entgegennahme von Anmeldungen durchführten, sowie den Transporteur, Patrick, der mit einem Lkw alles was benötigt wurde transportierte. Nicht zuletzt gebührt ein Dank unserer Obfrau Ulli, sie hatte die Gesamtleitung der Planung, Vorbereitung etc., sie hatte alles bestens vorbereitet und tatkräftig mitgearbeitet.

Es bleibt nur noch „DANKE“ zu sagen an alle Mitarbeiter und Mitglieder .

Peter Magg

Weitere Bilder von der Ausstellung finden sich hier…

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.